cadfem-software
Seite Drucken
Zurück
1.10.2014 : 14:13 : +0200
Direktkontakt Vertrieb
Schweiz
Österreich
Deutschland

internal linkKontaktformular
Anwendungsbeispiele
Fachgebiet
Produkt
Seminarveranstaltungen

Composites Engineering Solutions

ANSYS Composites Engineering Solutions

Das Design von Composite-Strukturen unterscheidet sich stark von den Konstruktionsweisen metallischer Bauteile. Es ist der Entwickler, der die mechanischen Eigenschaften von faserverstärkten Verbundwerkstoffen und Sandwichstrukturen bestimmt. Die Möglichkeiten zur Festlegung dieser Eigenschaften mittels Materialauswahl, Faserorientierung und Lagenaufbau zeichnen diesen Werkstoff aus. Ein wichtiges Werkzeug ist dabei die rechnerische Simulation.

Neuartige Verbundwerkstoffe (engl. "Advanced Composites") verwenden technisch hergestellte, hochwertige Fasern in Kombination mit einer nicht-hydraulisch-gebundenen Matrix in Form von Polymeren oder Epoxiden.

Langfaser-verstärkt
& geschichtet
Langfaser-verstärkt
& geschichtet
  • Auslegung komplexer, realer Bauteile basierend auf FE-Solver
  • CAD-assoziiert über ANSYS Workbench
  • Schnelles und effizientes Preprocessing für composite
  • Für Composites optimiertes Postprocessing mit Versagenskriterien auf dem Stand der Technik
  • Erstauslegung auf Konstrukteursebene
  • Definition und Auswertung über klassische Laminattheorie
  • Einfache, schnelle Auslegung bei bekannten Einwirkungen
  • Export von Materialeigenschaften und Lagenaufbau für ANSYS & ANSYS Composites PrepPost
ANSYS & ANSYS Composites PrepPost ESAComp


Kombinieren Sie jetzt ESAComp und ANSYS Composite PrepPost: Nutzen Sie die umfangreiche Materialdatenbank von ESAComp und decken Sie von der Vorauslegung bis hin zur Detailsimulation alle Phasen der Entwicklung und Auslegung von langfaser-verstärkten, geschichteten Composite-Bauteilen ab. Mehr Information unter:
ANSYS Composite PrepPost & ESAComp Bundle

Bei Composites üben Herstellung und Produktion einen entscheidenden Einfluss auf die Eigenschaften des Werkstoffes aus. Der Werkstoff selbst kann bereits als "Bauteil" betrachtet werden. Für die Ermittlung der Materialeigenschaften ist die Berücksichtigung von Fasertyp, Matrixwerkstoff, Faseranteil und der lokalen Faserausrichtung wesentlich und bietet das Potential, die Eigenschaften des makroskopischen Materials gezielt zu entwerfen. Die Simulation geschichteter, langfaserverstärkter Composites benötigt neben Werkzeugen zur Vordimensionierung auch völlig neue Technologien rund um ANSYS für ein effizientes prozessorientiertes Pre- und Postprocessing sowie fortschrittliche Versagensanalysen von realen Geometrien. Große Modelle mit mehreren hundert Schichtlagen müssen einfach und schnell zu definieren und auszuwerten sein. Die Anbindung an gängige CAD-Systeme ist dabei ebenfalls von entscheidendem Vorteil.

Fazit:

Bei faserverstärkten Composite-Werkstoffen erlauben ANSYS und ESACOMP den gezielten Entwurf des Materialverhaltens auf Basis der Faser- und Matrixeigenschaften. Die Vorauslegung von geschichteten, faserverstärkten Composite oder Sandwichbauteilen mittels der klassischen Laminattheorie wird über ESAComp möglich. In Erweiterung bietet ANSYS in Kombination mit ANSYS Composite PrepPost völlig neue Technologien für ein effizientes prozessorientiertes Pre- und Postprocessing sowie eine fortschrittliche Versagensanalyse von geschichteten Bauteilen.