Customer portal

Direktkontakt

CAE-Beratung/Verkauf T +41 (0)52-368 01-01 info@cadfem.ch

Anwendersupport T +41 (0)52-368 01-28 support@cadfem.ch

Seminarberatung T +41 (0)52-368 01-07 seminar@cadfem.ch

Direktkontakt

Sie befinden sich hier:  Service  ›  ANSYS Update

ANSYS 19 – Mit Simulation Komplexität beherrschen

Produkte werden komplexer – aber Entwicklungszeiten und -budgets müssen gesenkt, Qualitätsstandards gehalten oder sogar erhöht werden. ANSYS Simulationstechnologie hilft Ingenieuren, diese Herausforderungen zu bewältigen. Mit ANSYS 19 erhalten sie neue Werkzeuge an die Hand, um komplexe Aufgaben zu lösen und die Produktivität in Entwicklung und Konstruktion weiter zu steigern. Und dies unabhängig von der physikalischen Disziplin. Denn ANSYS stellt die breiteste Palette an Simulationswerkzeugen zur Verfügung, die mit ANSYS 19 jetzt noch ausgebaut wird: Die Möglichkeit, noch schneller und umfassender zuverlässige Aussagen treffen zu können, wird den Stellenwert der Simulation über den gesamten Produktentwicklungsprozess hinweg noch weiter erhöhen.

Zu den Highlights in ANSYS 19 zählen die jetzt verfügbaren 4 Kerne für alle aktuellen ANSYS Produkte, die Einbettung des EnSight-Postprocessor für die professionelle Ergebnisdarstellung innerhalb der CFD-Produkte sowie die neue Discovery Produktlinie für die konstruktionsnahe Simulation. Eine kompakte Übersicht über die relevanten Neuigkeiten in allen Produkten finden Sie am Ende dieser Seite.

Live und aus erster Hand erfahren Sie das Wesentliche zu ANSYS 19 in unseren kostenfreien Update-Webinaren. Hier haben Sie die Möglichkeit die für ihre tägliche Arbeit relevanten Informationen sowie Tipps und Tricks zu den daraus resultierenden Anwendungsfällen von den CADFEM-Simulationsexperten zu bekommen. Aufgeteilt in vier Schwerpunktveranstaltungen zu Mechanical, Fluids, Electromagnetics sowie AIM werden Sie jeweils in 1 Stunde kompakt mit den wichtigsten Informationen versorgt. Wir laden Sie herzlich dazu ein. Termine und Anmeldemöglichkeiten finden Sie in der Box „Webinare“ rechts oben auf dieser Seite.

ANSYS 19.1 Capabilities Chart

Kontakt und Archiv

Wir sind gerne für Sie da:

Technische Fragen: support@cadfem.ch

 

Archiv:

Update-Informationen zu ANSYS 18

Strukturmechanik

  • Erweiterte Möglichkeiten in Mechanical Pro: Bilineares plastisches Materialverhalten (z.B. Ermittlung von bleibenden Verformungen, Traglastverhalten) [19.1]
  • Erweiterte Möglichkeiten in Mechanical Premium: [19.1]
    • nichtlineare transient dynamische Analysen [19.1]
    • Prozesssimulation mit Element Birth & Death (EKILL/EALIVE) [19.1]
    • Backward-Euler-Zeitintegrationsverfahren (z.B. als Alternative für quasistatische Analysen bei komplexen Stabilitätsanalysen) [19.1]
  • 3D-Druck Simulation (Additive Fertigung): Simulation des thermomechanischen Verhaltens metallischer Strukturen während des Druckprozesses (Erwärmung, Verzug, Eigenspannungen) [19.1]

 

Composites

  • Mapping räumlich verteilter Eigenschaften bis auf Ply-Niveau
  • Mapping von Composite Lagendefinitionen auf Solidstrukturen
  • Composite Cure Simulation: neue Aushärtekinetik, viskoses Materialverhalten


Verzug einer CFK-Struktur nach dem Aushärten

 

Externes Modell

  • Import von Randbedingungen und Lasten
  • Import von LS-DYNA *.k-files
  • Berücksichtigung von Include-Files aus Nastran-Inputdecks [19.1]

 

Handhabung

  • Zwischenablage zur effizienten Geometrieselektion
  • Aktivieren und Deaktivieren von Elementen für die Prozesssimulation
  • Grafische Darstellung von verteilten Materialeigenschaften als Contourplot
  • Automatische Detektion und Anzeige lokaler Maxima/Minima
  • Neues Objekt "Material" im Strukturbaum zur Anzeige und Zuweisung von Materialeigenschaften [19.1]
  • Definition von Stabelementen [19.1]
  • Direkter Import von STL-Geometrien [19.1]
  • Zusätzliche Materialbibliothek von Granta Design mit mehr als 100 Materialien zur Auswahl [19.1]
  • Vernetzte Modelle spiegeln [19.1]
  • Import von Workbenchprojekten (Archiv), z.B. zum Zusammenbau von Teilmodellen [19.1]
  • Darstellung von Ergebnissen während der Lösung [19.1]
  • Animationen im MP4, WMV-Format exportiern [19.1]


Automatische Suche lokaler Maxima und Minima

 

Topologieoptimierung

  • Berücksichtigung von Trägheitslasten (Eigengewichte, Beschleunigung) und thermischer Beanspruchungen
  • Verteiltes Rechnen im Netzwerk möglich (via RSM)
  • Mehrfachkombination von Fertigungsrestriktionen

 

Transiente Dynamik

  • Falltest-Wizzards zum schnellen Analyssetup für Workbench LS-DYNA Systeme
  • Mehrkörpersimulation: Export von Modellen als Co-Simulation Functional Mock-Up Unit (FMU) zur Integration in beliebige Systemsimulatoren


Drop Test Wizzard

 

Akustik

  • Irregular Perfectly Matched Layer als effiziente Abstrahlrandbedingung für beliebig geformte Strukturen
  • Mikrophonauswertung außerhalb des Modellbereichs im Fernfeld
  • Vorgespannte Modal- und harmonische Analyen mit nachfolgender Luftschallanalyse (FSI, z.B. bei Behältern unter Innendruck, Membranstrukturen, …) [19.1]
  • Körperschallbewertung basierend auf harmonsichen Analysen ("Harmonic Analysis" bzw. "Harmonic Acoustic Analysis") [19.1]

 

Bruchmechanik

  • S.M.A.R.T – Separating, Morphing, Adaptive and Re-meshing Technology:
    Adaptive Neuvernetzung zur statischen und zyklischen Rissfortschrittssimulation beliebiger dreidimensionaler Strukturen

 
Rissfortschrittsanalyse mit S.M.A.R.T.

 

Fatigue [19.1]

  • Definition temperaturabhängiger Wöhlerlinien [19.1]

 

Nichtlinear Adaptive Vernetzung

  • Unterstützung der Standard-Elemente SOLID187/227
  • Berücksichtigung der Fluid-Pressure-Penetration in Kontaktzonen

 

Gekoppelte Felder

  • Neue Mappingroutine zum effizienten Übertrag von Drücken, Temperaturen, Wärmeübergangskoeffizienten von CFD-Analysen nach Mechanical
  • Mapping von Kraftdichten aus transienter Maxwell-Analyse in harmonische strukturmechanische Analyse
  • Effiziente Simulation stark gekoppelter elektro-magnetisch-thermisch-mechanischer Phänomene mit 22X-Elementen
  • Berücksichtigung temperaturabhängiger B-H-Verläufe


Starke Wechselwirkung zwischen Magnetfeldern und mechanischer Deformation.

 

Solver-Technologie

  • Small-Sliding-Kontakt als Standardoption für Verbundkontakt bei linearen Analysen zur effizienten Simulation
  • Power Law Debonding Modell für Mixed-Mode Delaminationsanalysen
  • Orthotrope Reibkoeffizienten mit fixierten Richtungen
  • Backware-Euler Zeitintegrationsverfahren als Hilfsmittel für Stabilitätsaufgaben (Beulen, Knicken)

 

Verteiltes Rechnen

  • DMP (distributed memory parallel) für Block-Lanczos bei Beulanalysen
  • DMP für den Substruktur Generation-Pass
  • DMP skalierbar für über 3000 cores


Einsatz von mehr als 3000 cores für strukturmechanische Analysen

 

System-Kopplung (Fluid-Struktur-Interaktion) [19.1]

  • Command line driven Workflow zum Setup von FSI Analysen [19.1]
    • Fokus auf Definition im Linux-Umfeld [19.1]
    • Basierend auf neuer Systems Coupling 2.0 Engine [19.1]
    • Setup und Start der Analyse außerhalb der Workbench-Umgebung  Kommando-Zeilen basiert (cmd, shell) [19.1]
    • Definition der Mechanical / CFD Setups aus den entsprechenden Simulationsumgebungen heraus [19.1]

System-Coupling Console [19.1]

 


Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

ANSYS EnSight

  • Performantes High-End Postprocessing mit ANSYS EnSight ab R19.0 enthalten in
    • ANSYS CFD Premium
    • ANSYS CFD Enterprise
    • ANSYS CFD PrepPost


CFD Postprocessing mit ANSYS EnSight

 

ANSYS CFD / Fluent

  • Benutzeroberfläche – effizientes Pre- und Postprocessing durch:
    • Anzeige von Randbedingungen über den Strukturbaum
    • Filterung von Strukturbaum-Inhalten
    • Speicherung von benutzerdefinierten Einstellungen (Farben des Grafikfensters, Maustastenbelegung etc. )
    • Monitoring von Simulationen zur Laufzeit im Batch-Modus mit Hilfe eines Visualisierungs-Clients
    • Verbesserung beim Postprozessing: Schnellere Erstellung von Isoflächen, deutliche Reduzierung der Renderzeit für Strömungslinien und –vektoren


Filterung von Strukturbaum-Inhalten

 


Speicherung von benutzerdefinierten Einstellungen

 

  • Schneller zum Ergebnis – Solver:
    • Beschleunigung von transienten Simulationen mit rotierenden Fluidbereichen
    • Verbesserte Parallel-Skalierbarkeit für Simulationen mit Wärmeübergang
  • Neue Anwendungen – Applikationen, Modellierung:
    • Mehrphasenströmungen: gekoppelte gemeinsame Berechnung von freien Oberflächen (Modellierung als „Volume of Fluid“) und verteilten Tropfen (Modellierung per Lagrange-Tracking) erlaubt effizientere und genauere Simulation von z.B. Zerstäubungsvorgängen
    • Berücksichtigung von Wanddeformationen aufgrund von Verschleiß durch den Aufprall von Partikeln.
    • SCR (Selektive katalytische Reduktion): Risikoabschätzung für Harnstoff-Ablagerungen möglich
    • Wandfilm:
      • Mischverhältnisse im Wandfilm,
      • größere mögliche Zeitschritte
      • Propagieren von Partikeln über mehrere Zellfacetten
    • Phasenänderung: Modell erweitert auf Euler-Wandfilmmodell
    • Scharfe und dispergierende Phasengrenzen gleichzeitig innerhalb eines Modelles
    • Variable Zeitschrittweiten für alle Multiphasen-Modelle
    • Alternative Modellierungen für Wärmeübergang bei Massentransfer (explizite Berechnung der Verdampfungswärme)


Mehrphasenströmungen

 


Scharfe und dispergierende Phasengrenzen gleichzeitig

 

  • Formfindung mittels Adjoint-Solver:
    • Integrale über Iso-Schnittflächen als Zielgröße verwendbar
    • Design-Tools erlauben die direkte Definition von freigegebenen Parametern
    • Starrkörper-Randbedingungen möglich
  • Angepasste Vernetzung für individuelle Aufgabenstellungen:
    • Überlappende und verschachtelte Netze mit mehreren innenliegenden Bereichen möglich
    • Überlappung als Interfaces zwischen unterschiedlichen Komponenten
    • FSI oder bewegte Netze: Verformung von Mesh-Interfaces mit oder ohne Überlappung

 

ANSYS CFD / CFX

  • Schnell zum Modell mit den Turbo-Tools:
    • „Dual splitter“ - Template verfügbar
    • Modellierung von Schaufelausrundungen direkt in den Turbo-Tools
    • Modellierung von variablen Randspaltendicken

  • Modellierung von Schaufelflattern:
    • Jetzt auch möglich für gesamte Laufräder
    • Workflows für komplexe Eigenmoden verfügbar

  • Interaktion von Schaufel-Laufreihen:
    • harmonische Analysen für
      • FT-ID („FourierTransformation – Inlet Disturbance“)
      • Equal pitch, PT-TRS („Profile Transformation - Transient“)
    • Verbesserung beim Mixing-Plane-Ansatz
  • Verbesserter Ansatz zur Analyse von Kavitation: Simulation des Kavitationsverhaltens ohne empirische Approximationsmodelle [19.1]
  • Berücksichtigung von Solid-Domains bei harmonischen Analysen (blade row method, CHT) [19.1]

 

System-Kopplung (Fluid-Struktur-Interaktion) [19.1]

  • Command line driven Workflow zum Setup von FSI Analysen [19.1]
    • Fokus auf Definition im Linux-Umfeld [19.1]
    • Basierend auf neuer Systems Coupling 2.0 Engine [19.1]
    • Setup und Start der Analyse außerhalb der Workbench-Umgebung  Kommando-Zeilen basiert (cmd, shell) [19.1]
    • Definition der Mechanical / CFD Setups aus den entsprechenden Simulationsumgebungen heraus [19.1]

System-Coupling Console [19.1]

 


Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

Electronics Desktop

  • Neues Produkt: ANSYS Electronics Desktop 2D Solver (inkl. Simplorer advanced, Maxwell 2D Solver, 2D Extractor Solver; parametrische Simulationen für 2D Analysen ohne Optimetrics-Lizenzierung) [19.1]
  • Integration des Simplorer Advanced in [19.1]
    • ANSYS Maxwell [19.1]
    • ANSYS Maxwell QS [19.1]
    • ANSYS Mechanical CFD Maxwell [19.1]
    • ANSYS Q3D Extractor [19.1]
    • ANSYS SIwave [19.1]
    • ANSYS HFSS [19.1]
    • ANSYS Icepak [19.1]
  • Neues Ribbon-basiertes UserInterface
  • Verbesserte HPC-Unterstützung
    • ANSYS HPC nun universell einsetzbar (keine Trennung mehr zwischen Mechanical -und Electronic-Produkten)
    • Vier Kerne mit jedem Solver verfügbar ohne weitere HPC-Lizenzen
    • GPU Unterstützung bereits ab 500.000 Unbekannten für Eddy Current Solver in Maxwell (bei R18.2 erst ab 2.000.000)
    • Drei-Level Auto HPC bei HFSS (Parametrisch, Frequenz-Punkte, Solver multi-processing)
  • Erweiterung der Materialdatenbank durch MEGTRON materials


Einfachere Benutzerführung durch Ribbon-basierte Menüleisten im Electronics Desktop

 

ANSYS Maxwell

  • Berücksichtigung des irreversiblen Einflusses einer Temperaturüberhöhung auf die Demagnetisierung
  • Nicht-linearer Zusammenhang zwischen elektrischer Feldstärke und Flussdichte innerhalb der Elektrostatik
  • Berücksichtigung einer Nichtlinearität zwischen elektrischer Feldstärke und Stromdichte im DC-Conduction
  • Implementierung einer initialien elektrischen Ladung für elektrische transiente Analysen
  • Erweiterung der Time Domain Decomposition zur Rechenzeitbeschleunigung
    • Nicht-konstante Zeitschrittweite
    • PWM über External Circuit
    • translatorische Bewegung
  • Clone-Mesh Möglichkeit für geschrägte Bauteile
  • Berücksichtigung von Bearbeitungseinflüssen (z.B. Grat) auf Kernverluste
  • Automatisierte Kennfeldermittlung mittels Electrical Machine Design Toolkit verfügbar für PM-erregte und Asynchronmaschinen
  • Multi-Motion-Definition für 3D transiente Analysen (z.B. Magnetgetriebe, Multi-Rotor-Maschinen) [19.1]
  • Abbildung von Magnetisierung/Demagnetisierung von Permanentmagneten mit dem Vector-Hysterese-Modell [19.1]


Kernverluste bei Berücksichtigung von Bearbeitungseinflüssen (Grat) und Clone-Mesh bei Schrägung

 

ANSYS HFSS

  • “3-in-1“ solver (FEM Frequency Domain, Method of Moments Frequency Domain, Transient)
  • Implementierung des SBR+-Solvers in der HFSS GUI
  • Hinzufügen von PTD und UTD Physics für Strahlenbeugungen („Physical“ und „Uniform Theory of Diffraction“) für den SBR+-Solver in der HFSS GUI
  • Radarquerschnitte mit dem SBR+ Löser berechenbar
  • HFSS 3D Layout: Verbesserte Robustheit bei niedrigen Frequenzen für PI-Analysen
  • Import von Gerber-Files (RS-274X, z.B. für Autodesk Eagle & KiCad EDA)
  • Parametrisierte Antennenmodell für SBR+-Analysen [19.1]
  • Neuer Analysetyp mit Fokus auf SBR+-Analysen [19.1]
  • HFSS 3D Layout: Intra-Plane Kopplungs-Modelle für präzise Power/Ground Plane Analysen [19.1]
  • 3D Components: Möglichkeit der 3rd Party Component Lizenzierung [19.1]


Diffraktion-Analyse (SBR+) und FaDDM mit Near-Field-Analyse aus HFSS

 

ANSYS SIwave/Icepak

  • Verbesserte Funktionalität des PI Advisor zur optimalen Bestückung mit Stützkondensatoren
  • Vereinfachte Auswahlmöglichkeiten (z.B. für Kondensatoren zwischen Netzen)
  • Verbesserte Push-Excitations für Nah- und Fernfeld-Analysen
  • Implementierung des IronPython IDE command window
  • Verbesserter Phi-Mesher für planare Strukturen
  • Beta: Kopplung mit HFSS Regions
  • Beta: Integration des Icepak Pre-/Postprocessing in den Electronic Desktop für thermische Betrachtungen elektromagnetischer Designs (einfacher Übertrag thermischer Lasten aus HFSS, Q3D, Maxwell)
  • Automatisierte Analyse von 3D-Teilmodellen (Packages, PCB-Ausschnitte, …) unter Verwendung von HFSS-Technologie direkt aus SIwave [19.1]


Push-Excitations für Nah- und Fernfeld-Analysen

 


SIwave mit HFSS Regions [19.1]

 

ANSYS Icepak [19.1]

  • Integration des Icepak Pre-/Postprocessing in den Electronic Desktop für thermische Betrachtungen elektromagnetischer Designs [19.1]
  • Integrierte 3D Modellvereinfachung [19.1]
  • Berücksichtigung von PCB Layouts [19.1]
  • 3D Komponenten Bibliothek [19.1]
  • Integrierte Übertrag thermischer Lasten aus HFSS, Q3D, Maxwell [19.1]


Temperaturverteilung und Geschwindigkeitsfeld einer Rack-Applikation mit inkludiertem Lüfter
[19.1]

 

Beispielhafte Anwendung zur Ermittlung der thermischen Auswirkungen im Zusammenspiel mit einer Maxwell-Analyse [19.1]

 

ANSYS Mechanical (früher EMAG)

  • 22x-Elemente jetzt zusätzlich mit magnetischen Freiheitsgraden. Starke Matrix-Kopplung für Anwendungen wie
    • Induktionsheizen (elektromagnetisch-thermisch)
    • Aktuatoren (elektromagnetisch, mechanisch)
    • Deformation von stromdurchflossenen Spulen (elektromagnetisch, mechanisch)


Induktionsheizen und elektromagnetischer Aktuator

 

ANSYS Twin Builder (ehem. ANSYS Simplorer) [19.1]

  • Aus ANSYS Simplorer wird ANSYS Twin Builder [19.1]
  • Funktionalitäten des ehem. ANSYS Simplorer Advanced jetzt in Electronics-Produkten integriert (siehe oben, Ausnahmen: FMI-Schnittstellen, Modellica-Integration) [19.1]
  • QuickStart bei Leistungselektronikimplementierung (viele Beispiele)
  • Thyristor-Modelle (von ABB und Infineon) und Charakterizierungen sowie Beispiele für IGBT und MOSFET Charakterisierungen
  • Vordefinierte ADC/DAC-Wandler Modelle
  • Battery Design Toolkit (zum Download verfügbar aus dem ANSYS App Store)
  • Verbesserte Implementierung von Modelica im Simplorer
    • „Heating & Cooling“ Bibliotheken (vom ANSYS App Store)
    • energieerhaltende Kopplung zwischen Modelica und Simplorer
    • Möglichkeit zum Erstellen und (Wieder-)Nutzen von Modelica Modellen in Simplorer
    • Verbesserte graphische Ansicht
    • C++ Compiler für Modelica
  • Live-Daten Verknüpfung für Digitale Zwillinge


Live-Daten Verknüpfung für Digitale Zwillinge

 

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

ANSYS Twin Builder (ehem. ANSYS Simplorer) [19.1]

  • Aus ANSYS Simplorer wird ANSYS Twin Builder [19.1]
  • Funktionalitäten des ehem. ANSYS Simplorer Advanced jetzt in Electronics-Produkten integriert (siehe "Elektromagnetik", Ausnahmen: FMI-Schnittstellen, Modellica-Integration)
  • QuickStart bei Leistungselektronikimplementierung (viele Beispiele)
  • Thyristor-Modelle (von ABB und Infineon) und Charakterizierungen sowie Beispiele für IGBT und MOSFET Charakterisierungen
  • Vordefinierte ADC/DAC-Wandler Modelle
  • Battery Design Toolkit (zum Download verfügbar aus dem ANSYS App Store)
  • Verbesserte Implementierung von Modelica im Simplorer
    • „Heating & Cooling“ Bibliotheken (vom ANSYS App Store)
    • energieerhaltende Kopplung zwischen Modelica und Simplorer
    • Möglichkeit zum Erstellen und (Wieder-)Nutzen von Modelica Modellen in Simplorer
    • Verbesserte graphische Ansicht
    • C++ Compiler für Modelica
  • Live-Daten Verknüpfung für Digitale Zwillinge


Live-Daten Verknüpfung für Digitale Zwillinge

 

ANSYS SCADE

Modellbasierte Entwicklung von Systemen und Embedded Software

  • Automatischer und nahtloser Workflow zum Erfassen und Verifizieren von Multirate Anwendungsarchitekturen
  • Neue und verbesserte Möglichkeiten zum Entwurf und Implementierung komplexer HMIs (human machine interfaces)


HMI-Display-Entwicklung für Embedded Systems mit SCADE

 

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

Discovery Spaceclaim

  • Mehr Übersicht in der Anwendung durch Neugruppierung der Werkzeuge
  • Schnelle Geometrieauswahl mittels inverser Sichtbarkeit
  • STL-Datenaufbereitung
    • Lokales remeshing
    • Neu Füllgeometrien für Latticestrukturen mit fließenden Übergängen


Latticestrukturen in SCDM

 

Discovery Live

  • Revolutionäre Produktentwicklung durch Live Simulation. Für weitere Informationen und Details siehe www.cadfem.de/discovery
  • Neuer CFD-Solver [19.1]
    • Wesentlich verbesserte Aussagen bezüglich Druckverteilung (speziell bei langen Strömungspfaden) [19.1]
    • verbesserte Randschichtauflösung [19.1]
    • nichtreflektierende Randbedingungen [19.1]
  • zusätzliche Randbedingungen für Strömung und Strukturmechanik [19.1]
  • erweiterte Auswertungen durch neue Darstellungsarten [19.1]


Live Simulation mit Discovery Live

 

Discovery AIM

  • CFD
    • Orthotrope Porösität
    • Mehrfachmaterialdefinition im Festkörper
    • Blasformsimulation für Kunststoffbehälter [19.1]
  • Mechanik
    • Live-Mitverfolgung der Topologieoptimierung
    • Vereinfachte Abbildung von Federn
    • Vorgespannte Modalanalyse [19.1]
    • Geglättete Geometrie der Topologioptimierung [19.1]
  • Magnetik
    • Oberflächenintegralergebnisse (B dot S, J dot S)
    • Füllfaktor bei gewickelten Leitern (Verlustberechnung)
  • Handling
    • Automatisierte Vernetzung basierend auf Physikeinstellungen [19.1]
    • Ergebnisauswertung auf Linien
    • Verknüpfung zu Discovery Live
    • Export von Ergebnisvideos [19.1]

 
Zuweisung verschiedener Festkörpermaterialien bei CHT-Analysen

 


Magnetischer Fluss ausgewertet aus Oberflächenintegral

 


Verknüpfung von Discovery Live zu AIM

 


Wandstärken und Temperaturverteilungen beim Blasformen von Kunststoffbehältern [19.1]

 


Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

HPC

  • Analyse auf bis zu 4 Kernen in allen aktuellen Mechanical, Fluids, Electronics Produkten
    • ANSYS Mechanical Pro, Premium, Enterprise
    • ANSYS CFD Premium, Enterprise
    • ANSYS Mechanical CFD Maxwell 3D
    • ANSYS Mechanical Maxwell 3D
    • ANSYS Mechanical CFD
    • ANSYS AIM
    • ANSYS HFSS
    • ANSYS SIwave
    • ANSYS Maxwell
    • ANSYS Q3D Extractor
    • ANSYS Icepak
  • Verwendung der ANSYS HPC Produkte (HPC, HPC Pack, HPC Workgroup) für Electronics Produkte (alternativ zu Electronics HPC)


ANSYS HPC

 

RSM [19.1]

  • Cluster Load Monitoring: Übersicht über aktuellen Status aufgesetzter Jobs auf Cluster [19.1]


RSM Cluster Monitor [19.1]

 

DesignXplorer

  • Simultane Berechnung von Verfeinerungspunkten zur automatischen Antwortflächengenerierung (GARS)
  • Sensitivitätsanalysen für DX im Electronics Desktop
  • Automatisierte Definition spezifischer Einstellungen für Optimierungsmethoden


Automatische Definition spezifizierter Einstellungen zur Optimierung

 

ANSYS optiSLang

  • Verbesserte Metamodelle durch Adaptive Verfeinerung der Stützstellen
    • Globale Anpassung
    • Lokale Anpassung
  • Integration von Rocky, Motor-CAD Workflows
  • Erweitertes Postprocessing
    • Histogrammdarstellung für Signale
    • Integration des ANSYS 3D-Viewers zur Ansicht beliebiger Designpoint-Ergebnisse


Adaptive MOP

 

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

Hinweise zur Installation


 

Der Download der Software kann wie gewohnt über das ANSYS Customer Portal erfolgen: https://support.ansys.com/AnsysCustomerPortal/en_us

Für Neukunden ist vor dem Download die Erstellung eines Benutzerlogins erforderlich. Für diese Registrierung wird die aktuelle Kundennummer benötigt.

Zum Download der ANSYS Software empfehlen wir das Herunterladen der ISO-Images. Mit dieser Download-Option erhalten Sie alle Daten und müssen keine Einzelmodule zu einem Installationsarchiv zusammenbauen. Das Brennen einer DVD ist nicht erforderlich, da die geladenen ISO-Images auch mit entsprechenden Tools wie 7-Zip (bitte unbedingt aktuelle Version verwenden!) oder WinRAR entpackbar sind. Bitte verwenden Sie NICHT die Windows eigene Zip Utility oder WinZip, da diese die Images nicht fehlerfrei entpacken  könnten. Die einzelnen ISO-Images müssen dabei immer in eigene Ordner entpackt werden, um ein Überschreiben gleichnamiger Dateien zu vermeiden.

Für die Elektromagnetik-Produkte wie ANSYS Maxwell, ANSYS Simplorer, ANSYS Slwave und weitere steht ein separates ZIP-Installationspaket (Electronics) auf dem ANSYS Customer Portal zur Verfügung.
Weitere Hinweise zur aktuellen ANSYS Release 19.1 sind im Download-Menü unter dem Punkt "Getting Started" verfügbar. Diese Hinweise enthalten Informationen zu den Themen:
Highlights of Release, Platform Support Documents, Important Notices, Downloads & Prerequisites, Installation;

Mit ANSYS 19 werden nur 64bit-Betriebssysteme unterstützt. Dies gilt sowohl für die Lizenzierung als auch für die Client- / Server-Installation der ANSYS Software. Weitere Informationen zum Plattform-Support stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung:

www.ansys.com/Solutions/Solutions-by-Role/IT-Professionals/Platform-Support



In den ANSYS Inc. Release Notes finden sich folgende wichtige Mitteilungen:


Compatibility with Previous Releases

Backwards Compatibility: ANSYS 19.1 was tested to read and resume databases from the following previous versions: 19.0 and 18.x. Note that some products are able to read and resume databases from releases prior to 18.0. Please see the specific product sections below for more details. For those products that cannot directly read a 17.x database in 19.1, first resume it in 18.x and then resume that database in 19.1.

Upward/Forward Compatibility: No previous release has the ability to read and resume a database from a more recent release.


Advisories

In addition to the incompatibilities noted within the release notes, known non-operational behavior, errors and/or limitations at the time of release are documented in the Known Issues and Limitations document, although not accessible via the ANSYS Help Viewer. See the ANSYS customer site or online Help for information about the ANSYS service packs and any additional items not included in the Known Issues and Limitations document. First-time users of the customer site must register to create a password.

For a list of issues and limitations in previous releases that have been resolved in Release 19.1, refer to the Resolved Issues and Limitations document on the ANSY Help site.

Project names and paths should not include Japanese or Chinese characters. The restriction is applicable to most ANSYS, Inc. products, including the flagship products and Workbench add-ins. The restriction applies whether the user interface is localized or not.


Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

Hinweise zur Lizenzierung

Beim Update auf die Version 19.1 sind zuerst alle vorhandenen Lizenzserversysteme auf das neue Release zu aktualisieren. Beachten Sie dabei bitte, dass nur noch 64bit-Betriebssysteme unterstützt werden. Zur Liste der offiziell unterstützten Lizenzserver-Betriebssysteme gehören:

  • Windows 7 (Professional & Enterprise)
  • Windows 10 (Professional & Enterprise & Education)
  • Windows Server 2012 R2
  • Windows Server 2016
  • Red Hat Enterprise 6
  • Red Hat Enterprise 7
  • SuSE Linux Enterprise Server 11
  • SuSE Linux Enterprise Server & Desktop 12
  • CentOS 7

 

Weitere Informationen:

www.ansys.com/Solutions/Solutions-by-Role/IT-Professionals/Platform-Support

Prüfen Sie bitte desweiteren vor der Lizenzserveraktualisierung, ob Ihr Lizenzkey für diese Verwendung geeignet ist. Hierbei muss das Release-Datum der neuen Version 19.1 vor dem Wartungsablaufdatum des entsprechenden Lizenzinkrements liegen. Nachdem die Version 19.1 nur noch eine TRL-Lizenzierung (temper resistent licensing) unterstützt, muss der Lizenzkey in jedem Inkrement über einen erforderlichen "SIGN2-Key" verfügen.

Mit der Bestellung einer Wartungsverlängerung erhält der ASC (ANSYS Support Coordinator) automatisch ein aktuelles Lizenzfile. Bei Bedarf kontaktieren Sie bitte unsere Vertragsabteilung: lizenz@cadfem.de. Nach jeder Wartungsverlängerung müssen die erhaltenen Lizenzdateien eingespielt werden, um eine Verfügbarkeit der aktuellen Lizenzen und die Kompatibilität zu neueren ANSYS Versionen sicherzustellen.

Falls Sie einen Wechsel des Lizenzservers vornehmen wollen, können Sie die neue Lizenz im ANSYS Customer Portal unter den Punkt "License Management" -> "License Server Change" beantragen. Beachten Sie bitte, dass der Online Server Change ausschließlich durch den ANSYS Support Coordinator (ASC) erfolgen kann.

Die Datei setupLM.exe wurde ersetzt durch die -LM command option. Dieser Befehl kann in Verbindung mit setup.exe sowohl für command line als auch silent installation verwendet werden (Beispiel: setup.exe -LM bzw. setup.exe -silent -LM).

Der FlexNet Client (in electronics Produkte verwendet) wurde auf Version 11.13.1.4 aktualisiert. Deswegen ist ab Version R19.0 für die Electronics Produkte der ANSYS License Manager zwingend notwendig. Der ansoft license manager wird nicht mehr eingesetzt.

 

Alle Informationen wurden nach bestem Wissen vorbereitet.
Angaben ohne Gewähr.

Ihr Einstieg in die Simulation

Ihr Einstieg in die Simulation

  • Simulation einführen ohne Risiko
  • In vier Schritten zum erfolgreichen Einsatz
  • Begleitung über den gesamten Prozess
Mehr
Info-Veranstaltungen

Info-Veranstaltungen

  • Kompakt und kostenlos informieren
  • Zahlreiche Simulations-Themen
  • Präsenz- und Online-Veranstaltungen
Mehr