cadfem
Seite Drucken
Zurück
20.4.2014 : 22:54 : +0200
Direktkontakt Unternehmen
Schweiz
Österreich
Deutschland
Broschüren

CADFEM Philosophie

Die CADFEM Philosophie ist einfach: starre Regeln und Bürokratie werden auf ein Minimum begrenzt, ein gewisses Maß an "Chaos" in Kauf genommen, gesunder Menschenverstand und aktives Mitdenken groß geschrieben. Das verleiht CADFEM Flexibilität und ermöglicht eine schnelle und genaue Anpassung an unterschiedliche Situationen.

Die CADFEM Philosophie in aller Kürze ...

"Business at bottom, is fundamentally human"
www.cluetrain.com

"Business is simple. Don't make it overly complicated."
(Jack Welch, General Electrics) 

Erste Priorität hat die langfristige Sicherung der Existenz und des Werts des Unternehmens (Corporate Governance). Dies erfordert stabile Finanzen, effiziente Geschäftsprozesse, gute und zufriedene Mitarbeiter und ein angenehmes Arbeitsumfeld. Das "Vermögen" der Firma sind die loyale Kundschaft, die Mitarbeiter, die verantwortungsvolle und engagierte Arbeit des Geschäftsführers und auch die Verpflichtung der Gesellschafter.

Um sich am Markt zu behaupten, ist eine loyale Kundenbasis erforderlich, eine internationale Ausrichtung und eine Bereitschaft zum ständigen Wechsel, sowie ein "Etwas extra" als Unterscheidungsmerkmal zum Wettbewerber.

Zuverlässigkeit und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Kunden sind oberste Priorität. Die Marke "CADFEM" muss den Kunden und den Mitarbeiter faszinieren.

Organismus steht anstelle von strenger Organisation und strenger Arbeitsteilung (Taylorismus). Etwas Chaos wird akzeptiert, die Regeln sind unscharf. Wenig Hierarchie-Kästchen, viele Chefs: Jeder Mitarbeiter soll als "Unternehmer" im Unternehmen verantwortlich handeln.

Mitarbeiter werden ernst genommen. Eigenverantwortlichkeit mit Freiraum, Empowerment, wird groß geschrieben. "Selber groß" heißt die Devise und es wird auch gefordert Mängel zu nennen.

Gefordert wird der Austausch von Wissen und gegenseitige Achtung. Probleme müssen frühzeitig genannt werden und wenn erforderlich gemeinsam gelöst werden.

In unserem Unternehmen soll die Willenskraft gefördert werden. Sie ist ein stärkerer Antrieb als bloße Motivation. Motivation ist der Wunsch etwas zu tun. Wille ist die absolute Entschlossenheit, sich voll für ein bestimmtes Ziel einzusetzen.

CADFEM legt viel Wert auf das Arbeitsumfeld. Arbeitszeit soll ebenso Spaß bereiten wie Freizeit. Es hat seinen Grund, dass Menschen ihre Talente in der Freizeit entfalten und zu gewaltigen Anstrengungen fähig sind. Mitarbeiter sollen sich geborgen fühlen und sich natürlich und unkompliziert verhalten dürfen, untereinander und gegenüber Kunden; warum sollte man sich in der Arbeitsumgebung anders geben als zu Hause oder im Kreis der Freunde.

Ökonomie (wirtschaftlicher Einsatz von Ressourcen), Ökologie (Schutz von Gesundheit und Umwelt), gesellschaftliche Verantwortung schaffen einen nachhaltigen Unternehmenswert (Sustainable Development).  Dazu gehört auch das Engagement für soziale Aufgaben (Social Responsibility).

... und in aller Ausführlichkeit: In dieser Literatur finden wir uns wieder.

  • Das Prinzip Einfachheit - Reduzieren Sie die Komplexität
    Christian Helfrich, 2009, expert verlag, Renningen, ISBN 978-3-8169-2906-2
  • Das biokybernetische Modell - Unternehmen als Organismen
    Jürgen Fuchs (Hrsg.), Gabler Verlag, Wiesbaden, 1992; ISBN 3-409-19167-4
  • Das Semco System - Management ohne Manager
    Ricardo Semmler, Wilhelm Heyne Verlag, München, 1993; ISBN 3-453-06916-1
  • Machtwechsel im Management - Drama und Chance
    Uwe Renald Müller, Haufe Verlagsgruppe, Freiburg i. Br., 1997; ISBN 3-448-03623-4
  • Aufstand der Individuums
    Reinhard K. Sprenger, Campus Verlag, Frankfurt/Main, 1998; ISBN 3-593-35782-8
  • The 7 Habits of Highly Effective People
    Stephen R. Covey, Fireside, Simon & Schuster, New York, 1989; ISBN 0-671-66398-4
  • Wovon Kunden träumen. Geniale Ideen für einen umwerfenden Service
    T. Scott Gross, Mi Verlag, Landsberg/Lech, 1999; ISBN 3-478-24460-9 
  • Unterwegs als Dienstgemeinschaft
    M. Christophora Eckl Echter Verlag, Würzburg, 1998; ISBN 3-429-02141-3
  • Führen, Leisten, Leben
    Fredmund Malik Deutsche Verlags-Anstalt GmbH, Stuttgart, München, 2000; ISBN 3-421-05370-7
  • Der Fürst
    Nicolo Machiavelli, Insel Verlag, Frankfurt am Main, 1990; ISBN 3-458-32907-2
  • Access. Das Verschwinden des Eigentums
    Jeff Rifkin, Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt, 2002; ISBN 3-596-15620-3
  • Beyond Budgeting
    Jeremy Hope, Robin Fraser, Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart, 2003; ISBN 3-7910-2144-3